Newsbites #12: 29.04.2020

TikTok führt seine User näher zusammen und launcht "Small Gestures", Facebook will auf dem Videochat-Markt mitmischen und mit "Messenger Rooms" Zoom Konkurrenz machen und Instagram arbeitet an der Integration des Bezahlsystems "Facebook Pay" - alles über die aktuellen Themen erfahrt ihr wieder in unseren Newsbites!

Jetzt neu: Unser Kollege und Branchenexperte Robert gibt zu allen News eine kurze Insider-Einschätzung und spricht über ihre Bedeutung für die Branche.

NWSBTS

TikTok launcht "Small Gestures"

kon-karampelas-WRNPKfPwN9I-unsplashMit dem neuen Feature "Small Gestures" bringt TikTok seine User näher zusammen und bietet gleichzeitig Brandpartnern eine attraktive neue Werbemöglichkeit: Small Gestures sind kostenlose Geschenke, die sich Nutzer gegenseitig schicken können. Bis zu dreimal können diese Geschenke pro Nutzer genutzt werden. Die möglichen Geschenke bestehen dabei aus Angeboten von Brandpartnern, wie beispielsweise eine 90-Tage Testversion von Adobe Premiere Rush oder eine kostenlose Online-Therapie bei Talkspace. Zum offiziellen Beitrag

Robert: "Ein cooles Feature, mit dem TikTok die Nutzer näher zusammenrücken lässt und spannende Möglichkeiten für Marken bietet. In Deutschland ist das Feature, wie gerade durch uns getestet, offenbar noch nicht nutzbar - wir sind gespannt und werden prüfen, wann die Funktion für alle verfügbar ist!"

Facebook macht Zoom Konkurrenz

Facebook_Like_Neon_shutterstock_1170134419_700-1Durch die Corona-Krise haben Videochats ein rasantes Wachstum erfahren und besonders die Plattform Zoom profitiert davon. Nun will der Social Media Gigant Facebook jedoch mit dem eigenen Videokonferenz-Angebot "Messenger Rooms" kontern und Zoom Konkurrenz machen. Videochats über Messenger Rooms sind zunächst für rund 20 Teilnehmer verfügbar. Calls können über einen Organisator eingestellt werden, zusätzliche Teilnehmer können diesen über einem Weblink beitreten. Zum kompletten Artikel

Robert: "Wir stehen dem neuen Angebot noch kritisch gegenüber: Zoom ist besonders im beruflichen Kontext sehr beliebt, ob Nutzer für Business-Calls nun auf Facebook umsteigen wollen, ist eher fraglich - auch was das Thema Datenschutz betrifft. Für Privatpersonen ist das neue Feature allerdings eine gute Möglichkeit, in Zeiten sozialer Distanz in Kontakt zu bleiben."

Instagram arbeitet an Integration von Facebook Pay

lalo-hernandez-r34cKhbEDCU-unsplashInstagram testet die Integration des Facebook-eigenen Bezahlsystems Facebook Pay. Bereits beim Launch des Payment Systems im letzten Jahr wurde angekündigt, dieses auch auf Instagram ausrollen zu wollen. Mit Facebook Pay können Nutzer direkte Zahlungen an Freunde tätigen oder auch Spenden, Ticketkäufe oder In-Game-Käufe vornehmen. Zudem ist wohl geplant, das System auch auf WhatsApp verfügbar zu machen. Zum kompletten Artikel

Robert: "Die Funktion ist sehr spannend und rückt den Point Of Sale noch näher an Instagram heran, was sich sehr positiv auf die Performance auswirken kann. Es bleibt allerdings abzuwarten, wie schnell Nutzer dem Bezahlsystem vertrauen - Paypal beispielsweise hat sich über die Jahre aufgebaut, die Konkurrenz Apple Pay ist aufgrund der Popularität der Brand extrem stark. Wir bleiben dran!"
Jetzt zum Newsbites Newsletter anmelden!